Dienstag, 22.08.2017

Pressemitteilung vom 14.08.2017

Historischer Spaziergang durch das alte Schönberg

Am Dienstag, den 22.08. ab 16.30 Uhr wird Hans-Jürgen Böttger noch einmal einen Historischen Spaziergang durch das Alte Schönberg begleiten. Er führt die Besucher vom Probstei Museum aus um den ursprünglichen Dorfanger mit Kirche, ehemaligem Marktplatz und Alter Apotheke durch die Niederstraße mit historischen Bauernhof-Stellen und Amtsgebäuden und wieder zurück über den Knüll. Hier entstand in den 1970er Jahren ein neuer Dorf-Mittelpunkt mit Rathaus, Bank und Geschäften, aber auch einige historische Gebäude sind integriert wie z.B. das ehem. Bahnhofshotel oder das Kaufhaus Lindau. Auch an einigen modernisierten Häusern lassen sich Spuren aus der rund 750jährigen Ortsgeschichte Schönbergs zeigen. Hierüber und über die „kleinen Geschichten“ der ehemaligen Dorfbewohner weiß Hans-Jürgen Böttger als Urheber des Historischen Pfades Anschauliches zu berichten. Kosten: 3,- Spende. Der letzte Spaziergang dieser Saison findet am 05.09.17 ab 16.30 Uhr statt.

Renate Sommerfeld


Pressemitteilung vom 14.08.2017

Offene Ferienaktion

Seile drehen und Knotentechniken

Am Mittwoch, den 23.08.17 von 14.30 bis 16.00 Uhr steht wieder eine offene Ferien-Aktion für Kinder und Familien auf dem Programm des Probstei Museums. Diesmal geht es um die bäuerliche Reepschlägerei, also das Seile herstellen, und um Knotentechniken. Zunächst wird die museumseigene Seilwinde erläutert und dann gemeinsam ein langes Seil gedreht. Früher wurden in der Landwirtschaft Seile benötigt, um zum Beispiel Tiere auf der Weide anzupflocken oder um die Ernte auf dem Wagen festzuzurren; und natürlich benutzten Kinder auch früher schon Seile zum Springen und Spielen. All dies und Weiteres erfahren die Kinder und Erwachsenen nebenbei, wenn es anschließend darum geht, einige Knotentechniken an Kurzseilen zu erproben und alte Springseil-Spiele nachzuspielen. Museums-Mitarbeiter Hartwig Blachewitz betreut diese Veranstaltung und hilft auch ungeübten Museumbesuchern gerne bei den Knotentechniken oder auf die (Seil-)Sprünge.

Diese Aktion kostet 3,- €uro pro Teilnehmer; wer ein Seil mitnehmen möchte, zahlt dieses extra (3,-/4,- €). Es empfiehlt sich eine Anmeldung unter 04344-3174.

Die Gemeinde Schönberg und der Museumsverein freuen sich über Ihren Besuch!

Renate Sommerfeld, Probstei Museum Schönberg


Pressemitteilung vom 14.08.2017

Führung - Kindheit in der Nachkriegszeit

Am 24.08.2017 um 15 Uhr führt Mareike Runge durch die derzeitige Sonderausstellung im Probstei Museum: „Kindheit in der Nachkriegszeit - 1945-1955“, die Fotografien aus der Sammlung A.M.Wahle zeigt und Erinnerungen aus der Probstei vorstellt.

Die gezeigten Fotografien von Kindern und Jugendlichen wurden während der Nachkriegszeit 1945-1955 von Alliierten und Pressefotografen für Dokumentationszwecke aufgenommen. Sie zeichnen den mühsamen Weg von großer Not nach dem Krieg, über erste Verbesserungen im Wiederaufbau und den beginnenden Wohlstand nach. Dabei eröffnen die Bilder eine besondere Perspektive auf diese Zeit; sie zeigen die Kinder als unverschuldete Opfer der Situation nach dem Krieg. Gleichzeitig stehen sie als Symbole für Neuanfang und Hoffnung in einer zunächst hoffnungslosen Situation. Mareike Runge hat als Studierende im Rahmen eines Praktikums an der Ausstellung mitgearbeitet und gibt gerne Auskünfte zu Inhalten, Hintergründen und Ergebnissen dieser eindrücklichen Ausstellung, die bei vielen Besuchern Erinnerungen und Emotionen wach werden lässt. Auch sie selbst befragte Zeitzeugen aus der Probstei, deren Aussagen als kommentierende Zitate die Themen begleiten.

Abgerundet wird die Schau durch einzelne Erinnerungsobjekte, Fotos und Zitate von Zeitzeugen aus der Probstei, die die persönliche Sicht auf diese Zeit beschreiben.

Für die Führung am 24.08.17 um 15 Uhr mit Mareike Runge bittet das Museum um einen Beitrag von 5,- €, darin ist der Museumseintritt enthalten. Eine weitere Führung mit Mareike Runge ist am Tag des Offenen Denkmals am 10.09. um 15 Uhr geplant.

Die Gemeinde Schönberg und der Museumsverein freuen sich über Ihren Besuch!

Renate Sommerfeld, Probstei Museum Schönberg




Pressemitteilung vom 16.08.2017

Ausstellungseröffnung am 27.08.17:

Susanne Wind – Jonas Kötz:
Hingucker – Malerei und Holz-Bildhauerei

Am Sonntag, den 27.08.17 wird um 11.15 Uhr im Probstei Museum Schönberg eine neue Kunstausstellung eröffnet. Unter dem Titel Hingucker – Susanne Wind - Malerei – Jonas Kötz - Bildhauerei zeigen die beiden Hamburger Künstler ihre Arbeiten im Dialog. Die Malerin Susanne Wind präsentiert aktuelle Impressionen norddeutscher Landschaften und ländlicher Architektur. Dabei umspielen die Themen Wind und Stille ihre künstlerische Auseinandersetzung mit der Natur. Windbewegte Felder und Bäume, stille Winkel, sturmgebeugtes Dünengras und ruhige Wege verbinden sich mit figürlichen und dinglichen Motiven. Beschaulich und entspannend sind die Landschafts-Einblicke auch dort, wo frische Wäsche im Wind lichthelle und bewegte Akzente setzt. Diese meist luftige Wirkung ihrer großformatigen Arbeiten erreicht Susanne Wind durch die Verwendung von Eitempera, unterstützt durch verwischte Pinseltechnik. Die 1965 geborene Künstlerin lebt und arbeitet in Hamburg und nahm bisher an zahlreichen Ausstellungen teil; in Schönberg ist sie zum zweiten Mal zu Gast.

Als künstlerischer Dialog-Partner ist der Bildhauer Jonas Kötz mit dabei, er zeigt seine mittelgroßen Holzskulpturen, meist Figuren in stark reduzierter Formensprache mit fröhlich-schalkhafter Ausstrahlung. Die Holzfigur vom Typ „knolliger Mann mit Bäuchlein und Glatze“ tritt in vielen Varianten in Erscheinung und fungiert in doppelter Hinsicht als Hingucker: Zum einen ist er unverkennbar selbst einer und als solcher betrachtet er die Arbeiten von Susanne Wind kommentierend aus unterschiedlichen Positionen. Hier zeigt sich der Werdegang des Künstlers, der zunächst als Zeichner und Illustrator für Kinderliteratur gearbeitet hat und dann als Bildhauer die Figuren als Skulpturen weiterentwickelt hat, dabei verwendet er gerne alte Hölzer, die als Dalben im Hafen standen. Der Künstler (Jg. 1965) lebt mit seiner Familie auf der Elbinsel Krautsand bei Hamburg; viele seiner Figuren stehen im öffentlichen Raum und sorgen bei Spaziergängern und Betrachtern für heitere Stimmung. Eröffnet wird die Ausstellung um 11.15 Uhr von Bürgermeister Peter Kokocinski, Schönberg; einführende Worte zur Ausstellung spricht Dr. Thomas Gädecke vom Landesmuseum Schloss Gottorf; musikalische Zwischentöne spielen das Lotus Eaters Quartett (Gitarren) mit Lasse Kürschner, Tobias König, Michael Kruse und Ole Schulz.

Die Ausstellung ist anschließend bis zum 29.10.17 zu sehen. Im Rahmen der Ausstellung werden Führungen und Aktiv-Angebote (Experimentieren mit Farben) für Schulklassen angeboten. Außerdem werden Susanne Wind und Jonas Kötz in einem öffentlichen Kunstgespräch am 08.10.17 um 15 Uhr die Ausstellung erläutern. Führungen und Gruppenbesuche bitte unter 04344/3174 anmelden.

Renate Sommerfeld




Pressemitteilung vom 21.08.2017

Historische Radwanderung nach Schmoel

Am Dienstag, den 29.08.2017 startet um 14.00 Uhr wieder eine historische Radwanderung des Probstei Museums Schönberg; die unter fachkundiger Leitung von Hans Hermann Malchau geführte Tour hat das ehemalige Gut Schmoel zum Ziel. Auf dem Weg liegende Dorf- und Hofanlagen sowie landschaftliche und kulturelle Besonderheiten werden vorgestellt und teilweise besichtigt. So ist in Krummbek ein Besuch der historischen Hofstelle Muhs vorgesehen, die Bedeutung des Wasserwerks wird erläutert und in Bendfeld erwartet die Radler ein schöner alter Dorfkern und ein sehr gut erhaltener Bohlenspeicher aus dem 16. Jh. besichtigt. Durch den sog. Rögen, einem kleinen Waldstück, erreichen die Teilnehmer den ehemaligen Gutsbezirk Schmoel mit dem ehemaligen Gutshof, erbaut von Detlev Reventlow mit Torhaus (1699), Hafer- und Weizenscheune. An der Zufahrt des Gutes ist der aktuelle Fortschritt der Errichtung eines Hexensteins zu beobachten, er soll an die Hexenprozesse des Gutsherrn Christoph von Rantzau in den Jahren 1666 bis 1686 erinnern. An der Ostsee entlang durch das Schmoeler Biotop geht die Fahrt auf dem Rückweg über Stakendorf, das mit anschaulicher Dorfanlage und sehenswerten Gebäuden beeindruckt, u. a. der Hof Bracker (1913) mit Wohnhaus und Scheune und die kleine Dorfschule am Dorfteich. Die Tour führt zurück nach Schönberg, vorbei an einem der imposantesten Gebäude der Gegend, der sog. „Villa Dittrich“, ein prachtvoller villenartiger Bau, der zu Beginn des 20. Jh. als Heilsanatorium die ersten Ostseeurlauber zum Kuren aufnahm.

Gegen 18.00 Uhr erreichen die Teilnehmer nach insgesamt 25 Kilometern wieder den Ausgangspunkt. Die Teilnahme kostet 3,00 €, Kinder 1,50 €. Bitte Getränke und Regenjacke mitnehmen, eine Einkehrmöglichkeit besteht auf dieser Tour nicht. Die letzte Radwanderung dieser Saison führt am 12.09.17 nach Stein.

Text und Bild: Malchau

Renate Sommerfeld, Leiterin des Probstei Museums


Pressemitteilung vom 21.08.2017

„Sülbern Hochtiet“ - Musikalisch-Literarischer Abend
mit Karl-Heinz Langer und Rainer Schwarz

Unter dem Titel „Sülbern Hochtiet“ präsentieren Rainer Schwarz und Karl-Heinz Langer im Probstei Museum Schönberg am 01.09.17 ab 20 Uhr einen Musikalischer-literarischen Abend in hoch- und plattdeutscher Sprache. Die beiden Künstler der plattdeutschen Unterhaltung treten seit Jahren gemeinsam mit unterschiedlichen Programmen auf. In ihrem Jubiläumsprogramm „Sülbern Hochtiet“ haben Sie jetzt Lieder und Texte zusammengestellt, die ihr gesamtes Repertoire umspannt, das Beste aus 25 Jahren!

Mit Witz und Ironie werden Lieder, Gedichte und Geschichten von typischen norddeutschen Charakteren und Gewohnheiten, auch mit Erklärungen für „Nichtplattdeutsche“, vorgetragen. Dabei übernimmt der langjährige Schauspieler und Regisseur niederdeutscher Stücke, Karl-Heinz Langer, den Lesepart und Folkmusiker Rainer Schwarz, Spezialist für Konzertina und Ziehharmonika, bringt humorige mitreißende plattdeutsche Lieder zu Gehör. Eine unterhaltsame Darbietung zum Zuhören und Schmunzeln, passend zum Programm, auf der rustikalen Diele des Bauernhauses, inmitten der neuen Sonderausstellung „Hingucker“. In der Pause werden kleine Erfrischungen angeboten.

Die Karten für diese Veranstaltung kosten 10,- € und sind an der Abendkasse am 01.09.17 ab 19.30 Uhr zu erhalten, Vorbestellungen sind im Probstei Museum Schönberg (Vorbestellung: 04344-3174) möglich. Den Besucher erwartet ein unterhaltsamer Abend mit einem abwechslungsreichen Programm – besinnlich, schräg, sentimental und immer amüsant.

Die Veranstaltung dauert ca. 2 Stunden einschließlich einer Pause; sie findet im Hauptgebäude des Museums auf der Bauernhausdiele statt. In der Pause werden Erfrischungen angeboten.

Der Museumsverein und die Gemeinde Schönberg freuen sich auf Ihren Besuch!

Renate Sommerfeld


Einen Überblick über alle Veranstaltungen finden Sie unter Programm.
Bitte beachten Sie auch die aktuellen Sonderausstellungen.