Sonntag, 24.09.2017

Pressemitteilung vom 20.09.2017

Einladung zum Gespräch - Kindheit in der Nachkriegszeit

am 05.10.17 um 17 Uhr

Am 05.10.2017 lädt das Probstei Museum Schönberg interessierte Besucher ein, sich zum Thema „Kindheit in der Nachkriegszeit 1945 - 1955“ in einer moderierten Gesprächsrunde auszutauschen.

In der Zeit von 17 bis 19 Uhr wird in der aktuellen Ausstellung zum Thema ein kurzer Rundgang und eine Foto/Filmvorführung angeboten, um anschließend in lockerer Gesprächsrunde eigene Erinnerungen aus der Nachkriegszeit anzuhören und auszutauschen.

Die derzeitige Sonderausstellung im Probstei Museum: „Kindheit in der Nachkriegszeit - 1945-1955“, zeigt überwiegend überregionale Fotografien aus der Sammlung A.M.Wahle, stellt aber auch Fotos und Erinnerungen aus der Probstei vor. Das große Besucherinteresse an der Ausstellung und das Bedürfnis auch eigene Erfahrungen und Erlebnisse mitzuteilen, waren der Anlass, dieses zusätzliche Angebot für Besucher einzurichten. Das Museum ist daran interessiert, weitere Zeitzeugen-Erinnerungen zu sammeln; daher besteht auch die Gelegenheit, eigene Erinnerungen schriftlich oder bildlich zuzusenden.

Die Schönberger ehemaligen Spurensucher Hansjürgen Böttger und Hanna Kempfert werden die Gesprächsrunde am 05.10.17 von 17 bis 19 Uhr moderieren. Da der Ausstellungsraum nur ein begrenztes Platzangebot hat, wird dringend um eine Anmeldung gebeten unter 04344-3174.

Der Eintritt ist kostenlos; jedoch freut sich der Museumsverein über eine kleine Spende.

Die Gemeinde Schönberg und der Museumsverein freuen sich über Ihren Besuch!

Renate Sommerfeld, Probstei Museum Schönberg


Pressemitteilung vom 20.09.2017

Führung-Künstlergespräch am 08.10.17 um 15 Uhr

mit Susanne Wind – Jonas Kötz: Hingucker – Malerei und Holz-Bildhauerei

Am Sonntag, den 08.10.17 kommen die Künstler Susanne Wind und Jonas Kötz nach Schönberg in das Probstei Museum, um interessierten Besuchern ihre aktuelle Ausstellung vorzustellen, über Ihre künstlerische Arbeit zu berichten und Kunst-Gespräche zu führen.

Unter dem Titel Hingucker – Susanne Wind - Malerei – Jonas Kötz - Bildhauerei zeigen die beiden Hamburger Künstler ihre Arbeiten seit Ende August eindrucksvoll auf der Diele des Museums. Wichtig ist Ihnen beiden sowohl der Dialog-Charakter Ihrer Arbeiten als auch der Austausch mit den Betrachtern. Die Malerin Susanne Wind präsentiert ihre Impressionen norddeutscher Landschaften und ländlicher Architektur, wobei die Themen Wind und Stille ihre künstlerische Auseinandersetzung mit der Natur bestimmen. Windbewegte Felder und Bäume, stille Winkel, frische Wäsche im Wind und ruhige Wege mit lichthellen Akzenten in Tempera-Technik wirken beschaulich und entspannend. Witzig und verschmitzt setzt ihr künstlerischer Dialog-Partner, der Bildhauer Jonas Kötz, seine Holzfiguren ins Bild und lässt sie als Betrachter der Bilder fungieren, es entstehen Beziehungen, gedankliche Verbindungen und Wechselwirkungen. Der Besucher tritt als Dritter im Bunde auf. Die Holzfiguren vom Typ „knolliger Mann mit Bäuchlein und Glatze“ in stark reduzierter Formensprache erscheinen in vielen Varianten und kommentieren die Bilder entsprechend vielfältig. Die Künstler, der Museumsverein und die Gemeinde und freuen sich über Ihren Besuch und weitere „Hingucker“.

Das Team vom Probstei-Museum bietet an diesem Nachmittag neben Info- und Verkaufsmaterial auch Kaffee und Kuchen an; der Museumsverein freut sich über eine zusätzliche Spende.

Anschließend ist die Ausstellung noch bis zum 29.10.17 zu sehen. Im Rahmen der Ausstellung werden Führungen und Aktiv-Angebote (Experimentieren mit Farben) für Schulklassen angeboten. Führungen und Gruppenbesuche bitte unter 04344/3174 anmelden.

Renate Sommerfeld




Einen Überblick über alle Veranstaltungen finden Sie unter Programm.
Bitte beachten Sie auch die aktuellen Sonderausstellungen.