Mittwoch, 16.10.2019

Pressemitteilung vom 04.10.2019

Museum-Werkstatt im Probstei Museum Schönberg

„Herbstliche Früchteküche“ am 17.10.19

Äpfel und Kürbisse stehen im Mittelpunkt der Museums-Werkstatt „Herbstliche Früchteküche“, die am Donnerstag, den 17.10.19 im Probstei Museum Schönberg angeboten wird. Von 10 – 13 Uhr können Kinder die unkomplizierte Verarbeitung dieser Früchte kennenlernen und selbst ausprobieren; allerlei Leckeres wird dabei hergestellt wie Apfel-Saft, Marmelade und Gebäck. Doch zunächst müssen die Äpfel auf dem Museumsgelände gepflückt werden. Und dann geht es an die traditionelle Verarbeitung, wie sie auf dem Lande früher üblich war, mit der manuellen Obstpresse. Saft wird gewonnen und gleich probiert; der Rest wird verarbeitet zu Gelee. Außerdem erfahren die Kinder z.B., wie man mit einfachen Rezepten auch Fallobst noch gut für Kuchen und Apfelmus verwenden kann. Umweltpädagogin Ulrike Hilker führt an die Arbeiten heran, aber im Mittelpunkt steht für die Kinder das eigene Tun und Ausprobieren. Dieses Ferienangebot richtet sich an selbstständige Kinder ab 6 Jahren, die Spaß am Zusammenarbeiten mit anderen Kindern haben, sie sollten eine Schürze o.ä. mitbringen und wer eigene Äpfel mitbringen kann, sollte dies auch gerne tun. Die zubereiteten Speisen werden zum Frühstück gegessen bzw. kleine Produkte können auch mitgenommen werden, daher bitte 2 leere Marmeladengläser und 2 Frühstücksdosen mitbringen. Die Teilnahme kostet pro Kind 6,- €, wobei die Teilnehmerzahl begrenzt ist; es empfiehlt sich daher eine rechtzeitige Anmeldung unter 04344-3174.

Die Gemeinde Schönberg und der Museumsverein freuen sich über interessierte Ferienkinder!

Renate Sommerfeld




Pressemitteilung vom 04.10.2019

Vortrag zum Abschluss der Knick-Ausstellung:

Anja Chalmin (Dipl.-Ing. Agrar):
„Knicks – ein ökologisches Zukunftsmodell“

Probstei Museum Schönberg am 27. Oktober um 15.00 Uhr

Zum Abschluss der Sonderausstellung „Knicks – Grüne Adern der Kulturlandschaft“ bietet das Probstei Museum Schönberg einen zukunftsweisenden Vortrag zu diesem Thema an. Die Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit der Marius Böger Stiftung seit dem 12. August im Probstei Museum gezeigt wird, will den Focus richten auf die Besonderheit der Schleswig-Holsteinischen Landschaft, die durch zahlreiche Knicklandschaften gekennzeichnet und strukturiert ist. Knick-Expertin Anja Chalmin (Dipl.-Ing. Agrar, MSc. Agroforestry) wird am 27.10.19 ab 15 Uhr unter dem Titel „Knicks – ein ökologisches Zukunftsmodel“ im Rahmen der Sonderausstellung einen interessanten und kurzweiligen Beitrag gestalten, der hochaktuell ist und auch Anlass zur Diskussion bietet.

Knicks, einst historisch angeordnet als Maßnahme zur Verkoppelung, später gerne gerodet, um landwirtschaftliche Erträge zu steigern, in den letzten Jahrzehnten wieder entdeckt für das ökologische Gleichgewicht, können heute und morgen eine Maßnahme sein, um auch dem Klimawandel zu begegnen. Anhand von Beispielen wird Anja Chalmin erläutern, wie Knicks genutzt werden können, um mögliche Auswirkungen des Klimawandels und dem Verlust der Biodiversität entgegen zu wirken. Außerdem wird sie darauf eingehen, dass die EU seit einigen Jahren die Anlage und Pflege von Knicks und vergleichbaren Strukturen in Verbindung mit moderner Landwirtschaft fördert - d.h. Knicks werden wieder „modern“. Die Gründe für die Förderung - soweit relevant für Schleswig-Holstein - und 2-3 Praxisbeispiele aus anderen EU-Ländern wird sie als Ausblick nutzen u.a. für spannende Fragen und Diskussionen.

Der Vortrag kostet 5,- € einschließlich des Museums-Eintritts. Spenden werden gerne angenommen. Vortrag und anschließende Diskussionsmöglichkeit sind jeweils auf 30 Minuten ausgerichtet.

Besichtigung der Ausstellung ist von 14-17 Uhr möglich. Das Museumsteam bietet Infos, Kaffee und Kuchen an.

Renate Sommerfeld


Einen Überblick über alle Veranstaltungen finden Sie unter Programm.
Bitte beachten Sie auch die aktuellen Sonderausstellungen.